PDA

View Full Version : Chinas Gewalt an den Uiguren geht immer härter weiter!



DUQ/WUC
13-10-09, 12:29
Chinas Gewalt an den Uiguren geht immer härter weiter!

http://www.uyghurcongress.org/De/News.asp?ItemID=1255448629

Kundgebung finden am (Donnerstag)15.10.2009 um 15.30 Uhr am Karlsplatz (Stachus)in München statt.

Der Weltkongress der Uiguren (WUC) verurteilt auf Schärfiste die Todesurteilung der Sechs unschuldigen Uiguren im Bezug zur Unruhen in Urumchi, die Hauptstadt von Ostturkestan

Am 5. Juli 2009 sind tausende von uigurischen Studenten mit chinesischen Flaggen in der Hand und in friedlichen Absichten auf die Straßen der Ostturkestanischen Hauptstadt Urumchi gegangen, um die chinesische Regierung aufzufordern die Mörder der uigurischen Arbeiter in der Südchinesischen Provinz Guangdong zu fassen und diese entsprechend zu bestrafen. Leider hat die Regierung anstatt ihnen entgegenzukommen, versucht die friedliche Demonstration mit Gewalt niederzuschlagen. Am selben Abend um 22 Uhr wurden der Strom, die Telefon- und Internetleitungen im Urumchi abgeschaltet und die sich an vier verschiedenen Stellen befindlichen Demonstranten wurden umzingelt und es wurde gnadenlos auf sie geschossen. Dabei sind tausende Demonstranten ums Leben gekommen, wieder tausende wurden schwer verletzt und der Rest festgenommen. Die Leichen wurden in der Nacht mit Müllwagen zu unbekannten Orten transportiert, die Straßen gesäubert und somit die Spuren des Massakers verwischt. Diese Vorgehensweise ist uns von den Ereignissen in Tiananmen bekannt. Momentan sind die Sicherheit und das Leben der Uiguren in Ostturkestan nicht gewährleistet.

Als China mit Gewalt gegen die friedliche Demonstration der jungen uigurischen Studenten vorging, haben wir an die Weltgemeinschaft, die UN, EU, USA und alle demokratischen Länder des Westens appelliert, die willkürlichen Festnahmen und massiven Hinrichtungen der Uiguren, welche an der Demonstration teilgenommenen haben, zu stoppen und eine neutrale Untersuchungskommission nach Ostturkestan zu schicken, um die Wahrheit herausfinden.

Am 12. Oktober 2009, China hat die 6 Uiguren Abdulkerim Abdulwayit, Gheni Yüsüp, Abdullah Mettohti, Adil Rozi, Nurali Hoshur, Alim Metyüsüf ohne gerechtes Gerichtsverfahren zum Tod verurteilt. Staatlichen Medien zufolge, warten noch ungefähr 500 Menschen auf ihre Gerichtsurteile.

Die Ignoranz und das tatenlose Schweigen der demokratischen Länder im Westen über dieses barbarische Vorgehen von China, haben dazu China ermutigt, seinen Weg der Gewalt an Wehrlosen skrupellos weiter zu gehen. Uiguren können nichts anders machen als zu hoffen, dass die Welt China von der blutigen Unterdrückungen der hilflosen Uiguren abhalten wird.

Im Namen der Uiguren, einem Volk welches von der maßlosen chinesischen Staatsgewalt schwer getroffenen ist, appellieren wir an die Weltgemeinschaft uns zu helfen, Chinas Staatsterror an den Uiguren zu stoppen, die unschuldigen Uiguren vor einem Massaker zu retten und die dauerhafte Unterdrückung durch China zu beenden.

Wir verfolgen die Ereignisse mit der großen Sorge und haben Angst um das Leben der Uiguren. Wir brauchen Unterstützung der deutschen Öffentlichkeit, Medienvertreter, Menschenrechtsorganisationen und der deutschen Regierung.

Wir fordern die deutsche Regierung auf sich dafür einzusetzen, dass die chinesische Regierung das brutale Vorgehen gegen Uiguren einstellt und grundlegende Menschenrechte der Uiguren gewährleistet.